Erste Hilfe bei kleinen Ängsten

Kannst du dich daran erinnern, wie du als Kind in den dunklen Keller musstest, um vielleicht eine Konserve oder etwas anderes nach oben zu holen? Es war dunkel, roch etwas komisch, dein Herz hat geschlagen, du bist vorsichtig um die Ecken geschlichen und hast dich beeilt schnell wieder raus zu kommen. 

Wie jetzt? Du machst das heute noch genau so?  Na da hat deine kleine Angst aber ziemlich gute Arbeit geleistet.

 

Vielleicht hat dich die Beschreibung aber auch an andere Situationen erinnert. Vielleicht an den Weg vorbei am Büro deines Chefs? Oder an Situationen wo du etwas präsentieren musstest?

 

Deine kleine Angst kennt keine Berührungsängste ;) Sie nimmt einfach jede Situation die sie kriegen kann, wenn du ihr bisher nicht klar gemacht hast, das du der Boss bist.

 

 

Doch Erkenntnis ist ja bekanntlich der erste Schritt zu Besserung und deshalb möchte ich dir heute einen kleinen Erste-Hilfe-Tipp mit auf den Weg geben, für Situationen in denen du dich unsicher, angespannt, gestresst oder nervös fühlst. Denn genau dann ist deine kleine Angst bei der Arbeit dir im Hintergrund irgendein Horrorszenario auszumalen. Doch es gibt eine ganz simple Sache die sie dabei stoppen wird. Die es ihr unmöglich macht, weiterhin die furchtbarsten Bilder in deinen Kopf zu malen. 

Hast du eine Idee was es sein könnte? Ok ich verrate es dir:

 

SINGEN.

 

Ja, du hast richtig gelesen. Singen stoppt die kleine Angst. Erinnerst du dich noch an die Kellertreppe. Weißt du eigentlich wie viele Menschen instinktiv zu singen oder zu pfeifen beginnen?! Und das aus gutem Grund. Die moderne Hirnforschung hat herausgefunden, das singen die Mobilisierung von Angst blockiert.  Ausserdem sorgt Gesang für eine tiefe Atmung die dich entspannt und animiert dein Gehirn Glücksbotenstoffe auszuschütten.

 

Also wenn das nichts ist! 

Ach ja und unsere Vorfahren wussten das natürlich auch schon lange:

"Wo man singt, da lass dich nieder, denn böse Leute kennen keine Lieder"

 

Also dann sing deine kleine Angst zurück in ihre Schranken und genieß die Glücksgefühle.

Ach ja, wenn du noch mehr über die kleine Angst erfahren möchtest und wissen willst wie du der Boss in deinem Leben wirst, hol dir das GRATIS EBOOK "7 Verhaltensweisen, die dir dein Glück stehlen - und wie du sie wieder los wirst"

 

Deine Anja Winkelmann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gerd Geidel (Donnerstag, 18 Februar 2016 09:32)

    Vielen Dank Anja!
    Da möchte ich doch gleich mal als erster meinen Kommentar dazu geben. Ich kann das nur bestätigen. Das mit dem Singen klappt wirklich. Habe das früher auch immer so gemacht :-)

  • #2

    Christiane (Donnerstag, 10 März 2016 22:22)

    Als Jugendliche war ich am WE oft alleine im Wald in unserem Häuschen bei den Bienen und bin dann abends mit der Dorfjugend ausgegangen. Beim Heimweg, der eine halbe Stunde durch den dunklen Wald führte, den wiederum ich zum Glück in- und auswendig kannte, sang ich auch immer ganz laut Kirchenlieder. Mir ist nie was passiert!